Kartoffelsalat 3: Der wohl schlechteste Film aller Zeiten bekommt eine Fortsetzung

 

Vier Jahre ist es her, dass Youtuber Torge Oelrich alias Freshtorge aus Dithmarschen seinen Film „Kartoffelsalat – Nicht fragen!“ in die Kinos gebracht hat. Mit dabei sind viele bekannte deutsche Youtuber und jede Menge stumpfer Humor, der die Horrorkomödie auf die Liste der am miesesten bewerteten Filme katapultiert hat. Youtuber Freshtorge ist eben anders und das lieben auch seine rund 3 Millionen Abonnenten an ihm. Klar, dass er den typischen zweiten Teil eines Filmes einfach überspringt und gleich den dritten rausbringen will.

 

Wir haben die Dreharbeiten in Schleswig-Holstein begleitet – Was da am Set so los ist, sehen Sie im Video.

 

Dieses Mal ist es ein Musical

 

Die Geschichte von Kartoffelsalat 3 spielt in Wesselburen in Schleswig-Holstein, ein paar Jahre nach Teil eins. Die erfolgsorientierte Eliteschule und das chaotische Leo-Weiß-Gymnasium sind harte Konkurrenten, denn eine der beiden Schulen soll zum Ende des Jahres geschlossen werden. Darüber, welche Schule dann tatsächlich geschlossen wird, entscheiden die Quote der Neuzugänge. Mia, eine engagierte Schülerin der Leo-Weiß-Schule, hat die Idee, wie sie das Elitegymnasium ausstechen können: Ein Musical über den Zombievorfall, der sich an ihrer Schule ereignet hat, soll neue Schüler an das Gymnasium locken.

 

Mehr als eine Milliarde Klicks

 

Freshtorge ist unter den Youtubern gar nicht mehr wegzudenken. Der 31-Jährige ist schon seit zehn Jahren im Online-Geschäft. 2009 hat er sein erstes Video hochgeladen. Damals war es eher ein Spaß für ihn und heute kann er davon leben. Lange hat er gezögert und dann vor zwei Jahren seinen Job als Schulsozialarbeiter an der Grundschule Wesselburen an den Nagel gehängt. Mittlerweile ist er auch als Moderator und Synchronsprecher sehr gefragt.

 

Antonia Giese / Catharina Tomm

 

Mag ich