Jasmin Herren spricht über ihr Familiengeheimnis: Ihre Mama wollte sie nicht

 

Die Frau von Malle-Star Willi Herren hatte einen schweren Start ins Leben. Bei einem Besuch ihrer Oma in Travemünde erzählt Jasmin Herren von ihrer ungewöhnlichen Lebensgeschichte, denn ihre leibliche Mutter hat sie, ihre eigene Tochter, weggegeben.

Wie Jasmin Herren und ihre Oma Anna Haag diese Situation gemeistert haben und welche Rolle Jasmins Vater spielt, sehen Sie im Video.

 

Ihre Eltern sind in Wahrheit ihre Großeltern


Die Verwandtschaftsbeziehungen von Jasmin Herren sind ungewöhnlich und haben einen tragischen Hintergrund. 1978 kommt Jasmin 6 Wochen zu früh auf die Welt. Ihre leibliche Mutter war zu diesem Zeitpunkt gerade mal 18 Jahre alt. Als die Großmutter ihre Tochter und das frischgeborene Enkelkind besuchen möchte, erlebt sie einen Albtraum. Die frischgebackene Mutter hat Jasmin im Krankenhaus alleine zurückgelassen und bloß eine Notiz hinterlegt, aus der hervorgeht, dass sie das Baby nicht will. Noch im Krankenhaus wird Jasmin zur Adoption freigegeben.

 

„Bevor das Kind in eine Pflegefamilie kommt, adoptieren wir es selbst“


Jasmins Oma handelt schnell und beschließt, „bevor das Kind in eine Pflegefamilie kommt, adoptieren wir es selbst.“ Und so übernahm Jasmins Oma in den folgenden Jahren die Rolle einer Mutter. Jasmins leibliche Mutter sucht in den Jahren keinen Kontakt zu ihrer Tochter, vor 2 Jahren ist sie an Krebs verstorben. Ausgesprochen haben sich die beiden nie. „Ich hätte sie gerne nochmal gesehen, um ihr das Gefühl zu geben, es ist alles okay, aber sie lebt eben nicht mehr und da habe ich ihr einfach verziehen.“ Jasmin hat Frieden mit ihrer Vergangenheit schließen können, sicherlich auch, weil ihre Oma immer an ihrer Seite war.

 

Catharina Tomm/Mandy Utes

Mag ich