Immer weniger Organspender im Norden – Bremen ist die Ausnahme

 

2019 ist die Zahl der Organspender in fast allen norddeutschen Bundesländern gesunken. 2019 spendeten zum Beispiel in Niedersachsen 59 Menschen nach ihrem Tod eines oder mehrere Organe – 2018 waren es noch 62 Menschen. Die Zahl der Organübertragungen ist auch in Schleswig-Holstein gesunken und ging von 108 auf 90 zurück.In Hamburg sieht es ähnlich aus – 55 Menschen haben 2019 nach ihrem Tod ein Organ gespendet, 2018 waren es 52.


Organspende in Bremen verdoppelt


Bremen ist das einzige Bundesland im Norden, in dem die Zahlen der Spenden gestiegen sind. 2019 sind acht Organspendern insgesamt 25 Organe entnommen worden. 2018 waren es nur 15 Entnahmen von vier Spendern.


Bundestag stimmt diese Woche über neues Gesetz ab


Am Donnerstag ist die Organspende das Thema in Berlin. Der Bundestag soll dann nämlich über eine Gesetzesänderung abstimmen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt muss man sich in Deutschland aktiv um einen Organspendeausweis bemühen. Tut man dies nicht, ist man automatisch kein Organspender. Das soll sich mit dem neuen Gesetz ändern. Das besagt dann, dass jeder Bürger automatisch Organspender ist, außer er widerspricht dem aktiv.

 

Camilla von Elm

 

Mag ich