80-Jährige hat 16 Tattoos – und es sollen noch mehr werden

 

Die Enkel bespaßen oder mit anderen Senioren eine gepflegte Runde Bingo spielen? Das ist nichts für Rentnerin Christina Jahr! Die 80-jährige Hamburgerin geht lieber zum Tätowierer statt zum Kaffeeklatsch. 16 Tattoos hat Christina schon – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Wie die 80-Jährige die Schmerzen beim Tätowieren aushält – und ob die Motive auch ihrem Alter entsprechen, sehen Sie im Video!
 

Mit 80 an der Nadel

Christina war frei von Jugendsünden – bis sie mit 50 ihr erstes Tattoo stechen lässt. Seitdem ist die Rentnerin süchtig nach den dunklen Körperbemalungen. Dass sich Christina auch mit 80 noch tätowieren lässt, ist eine Seltenheit, weiß ihr Lieblings-Tätowierer Chris Krafft: „Man muss die Haut ein bisschen spannen, weil die nicht mehr ganz so fest ist. Aber es ist absolut machbar, wie man bei Christina sieht.“     


Ihre Familie ist nicht tätowiert

In ihrer Familie ist Christina die einzige, die Tattoos hat und damit immer auffällt: „Im Urlaub werde ich immer angeguckt, auch fotografiert“, sagt die 80-Jährige. „Ich find das toll! Man wird beachtet – auch mit 80.“ Ein Hingucker und typisch norddeutsch ist auch Christinas neuestes Tattoo – ein Anker.

Diese Oma hat ‘nen Stich!

„Christina ist ein Hamburger Unikat“, sagt Tätowierer Chris Krafft. „Wir haben immer ganz viel Spaß hier und lachen sehr viel. Sie ist eine Ulknudel.“ Dass Christina es aber auch ernst meint mit ihren Tattoos, weiß inzwischen jeder, der sie kennt. Ans Aufhören denkt die 80-Jährige nicht – Tattoo Nummer 17 ist schon fest geplant.

 

Jana Pütz / Metin Turan

Mag ich