70. Heidschnuckentag: Wer ist der schönste Bock in Niedersachsen?

 

Züchter, Halter und Freunde der grauen, gehörnten Heidschnucke treffen sich jedes Jahr auf einer einzigartigen Veranstaltung in der Gemeinde Müden bei Celle: Gesucht wird der beste und schönste Bock Niedersachsens! Der tierische Gewinner erhält den Ehrentitel „Mr. Müden“.

Den skurrilen Schönheitswettbewerb und „Mr. Müden 2019“, sehen Sie im Video.

 

Hier trifft sich die Heidschnucken-Elite

 

Bei dem Wettbewerb um den tollsten Bock gibt es sehr hohe Anforderungen: In einem strengen Auswahlverfahren messen sich die Tiere in den Kategorien Leistung, Entwicklung, Fruchtbarkeit und Fellstruktur. Unter den strengen Blicken der Jury treten rund 40 Böcke gegeneinander an.

 

„Mr. Müden“ bringt ordentlich Kohle

 

Die Sieger-Böcke erzielten in den vergangenen Jahren beim Verkauf vierstellige Summen. 2018 waren es stolze 2000 Euro. Für die Züchter ist der Müdener Heidschnuckentag aber nicht nur ein Auktionsort, sondern auch ein netter Austausch und Klönschnack unter Kollegen. Nach Schätzungen des Verbandes der Lüneburger Heidschnuckenzüchter gibt es in Niedersachsen noch etwa 12.000 Tiere. Die Zahl geht aber zurück, weil immer mehr Halter aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben.

 

Heidschnuckentag ist eine Touristen-Attraktion

 

Den 70. Heidschnuckentag haben sich wieder mehrere hundert Besucher nicht entgehen lassen. Die Gäste können Woll- und Filzprodukte aus Heidschnuckenfell erwerben. Oder sich einfach nur erfreuen, an den vielen Pracht-Böcken.

 

Kai Räuker/Metin Turan

 

Mag ich