AfD schafft es in den Landtag


AfD-Spitzenkandidat Jörg Nobis hat das Abschneiden seiner Partei bei der Landtagswahl mit Zufriedenheit, aber auch leichter Enttäuschung aufgenommen. Das Motivationsziel seien sieben bis acht Prozent gewesen, aber die AFD habe zum zwölften Mal in Folge einen Landtag erobert - und das habe noch keine andere Partei geschafft, sagte Nobis im Interview nach der Wahl. Laut Hochrechnungen steht die AfD bei 5,9 Prozent. Damit zieht sie erstmals in den Landtag von Schleswig-Holstein ein und das mit insgesamt fünf Sitzen. 

Doch was will die AfD? Worauf müssen wir uns einstellen und wie gehen die anderen Parteien damit um? Reporterin Finja Rathmann berichtet.

 

Protest gegen Landtagseinzug der AfD vor Landtag

Nach dem Einzug der AfD in den Kieler Landtag haben knapp 200 Aktivisten aus der linken Szene vor dem Parlament demonstriert. Nach Polizeiangaben verlief der Protest friedlich. "Ganz Kiel hasst die AfD", skandierten die Demonstranten.

>> Sehen Sie hier das Interview unserer Reporterin Kirsten von Keitz mit AfD-Spitzenkandidat Jörg Nobis:

Mag ich