200 Trostkuscheltiere für verunfallte Kinder


Die Polizei Hamburg hat von der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. insgesamt 200 sogenannte Trostteddys und Trostritter bekommen. Seit vielen Jahren übergeben die Polizisten die Teddys an Kinder, die in einen Unfall verwickelt sind und unter Schock stehen.


Kinder brauchen seelische Hilfe


Kinder verunglücken in Deutschland täglich – mit dem Fahrrad, als Beifahrer im Auto oder als Fußgänger. Die medizinische Versorgung steht bei diesen Unfällen im Mittelpunkt. Doch auch seelisch sind Kinder oft verletzt und brauchen Hilfe, um den Schock des Unfalls zu verkraften. Mit Kuscheltieren können Helfer vor Ort eine Brücke bauen, um das Vertrauen der Kleinen zu gewinnen. „Sie lockern das Kind, es kommt vielleicht über den Schock hinweg“, sagt Ulf Schröder von der Verkehrsdirektion der Polizei Hamburg. Weiterhin können die Kuscheltiere möglicherweise sogar dabei helfen, Traumatisierungen zu verhindern.

 

Kai Bülter

Mag ich