100 Kisten Bier aus Bremen: Wie aus der Werder-Schützenhilfe eine Spendenaktion wurde

 

Werder Bremen hat es geschafft: In der Relegation kämpft das Team von Trainer Florian Kohfeldt um den Verbleib in der Bundesliga. Dass die Grün-Weißen diese Chance überhaut bekommen haben, haben sie auch der Mannschaft von Union Berlin zu verdanken. Als Dank für diese Schützenhilfe startete ein Fan eine Spendenaktion – und schon nach einer Stunde war der erhoffte Betrag erreicht. Doch für den guten Zweck läuft die Spendenaktion immer weiter.

 

Wer könnte da schon nein sagen?

 

Der 6:1-Sieg gegen den 1. FC Köln am letzten Bundesliga-Spieltag wäre für die abstiegsbedrohten Werderaner wertlos gewesen, wenn nicht Union Berlin zeitgleich Fortuna Düsseldorf geschlagen hätte. Vier Tage vor dem entscheidenden Spiel machte Werder-Fan Jan Siegert den „Eisernen“ ein verlockendes Angebot: „Fünf Kisten Kabinen-Bier von uns Werder-Fans für Eure Truppe, wenn ihr Düsseldorf schlagt. Für einen Doppelpacker gibts zwei Kisten extra. Wenn es einer unserer GELIEBTEN Ex ist, mach' ich drei draus“, versprach er auf Twitter.

 

„IhrLiefertWirLiefern“

 

War das vielleicht die entscheidende Motivation? Jedenfalls gewann Union mit 3:0 gegen Düsseldorf, die deswegen sogar runter in die zweite Liga mussten. Jan Siegert hielt sein Versprechen: Unter dem Motto „IhrLiefertWirLiefern“ startete Siegert auf der Online-Plattform „Betterplace“ eine Spendenaktion. Das Ziel: 2.200 Euro, was in etwa 100 Kisten Bier entspricht.

 

Geld für die gute Sache

 

Innerhalb von einer Stunde war das Ziel schon übertroffen. Inzwischen haben Werder-Fans mehr als 12.000 Euro gespendet. Das zusätzliche Geld soll aufgeteilt werden, um damit drei soziale Projekte, zwei in Bremen und eines in Berlin, zu unterstützen. Die Spendenseite bleibt noch bis zum Relegations-Rückspiel am 06.07. geöffnet. Das Bier soll bis dahin aber schon bei Union Berlin angekommen sein.

 

Luisa Ziegler

Mag ich