HORIZONTA-Filmfestival tourt durch den Norden und so können Besucher Natur retten


Das HORIZONTA-Filmfestival startet in diesem Jahr mit einer Reihe von Natur-Reportagen und Filmen aus aller Welt. Gezeigt werden Aufnahmen von bekannten Fotografen und Filmern, die teilweise selbst vor Ort sind. Am kommenden Wochenende gastiert das Festival in der Hamburger Laeiszhalle.

In welche Welten Sie bei dem Festival entführt werden, das sehen Sie im Video.


Der Gewinn wird in den Regenwald investiert


Der gesamte Gewinn der Festival-Reihe soll der AMAP-Stiftung zu Gute kommen. Diese setzt sich für den Erhalt und die Ausweitung des Mata Atlântica-Regenwaldes ein und wurde von Markus Mauthe – gleichzeitig Initiator des Festivals – gegründet. Die Reihe ist je nach Stadt aufgeteilt in verschiedene Events aufgeteilt. Es werden die Filme und Fotografien vorgestellt, Fotografie-Workshops angeboten und vereinzelt sind auch die Künstler selbst vor Ort.


Weitere Stationen im Norden folgen


Hamburg bleibt nicht der einzige Veranstaltungsort im Norden. Am 08. Und 09. Februar 2020 folgen mit Kiel und Lübeck zwei weitere Städte in Schleswig-Holstein, in denen das Festival – dann mit einem anderen Programm – gastieren wird. Die Ticketpreise variieren je nach Veranstaltung, in Hamburg beginnen sie bei 15,30 Euro, während es in Kiel und Lübeck bereits ab 12 Euro und 13,10 Euro los geht.


Kai Bülter

Mag ich