Ho-la-djo: Schon mal Jodeln probiert? So lernen Sie es!

 

Wer als typisches Stadtkind mit Land und Bergen nicht allzu viel anfangen kann, dem wird es mit alten Volksliedern und insbesondere dem Jodeln wohl ähnlich gehen. Doch das Singen ohne Text kann verdammt viel Spaß machen – wie der Verein Oberharzer Bergsänger beweist. Einmal die Woche treffen sich die Mitglieder zum Schunkeln und Musizieren.

 

Wie das klingt und wie auch Sie Jodeln lernen können, dazu mehr im Video.

 

Was die Mitglieder fasziniert

 

Angelika Bonau ist der Gesang in die Wiege gelegt worden. „Meine Großeltern haben schon im Verein mitgesungen. Mein Vater hat das Vereinsheim mit aufgebaut, 1961 haben meine Eltern dort sogar Hochzeit gefeiert. Ich stand schon als Vierjährige auf der Bühne und habe mitgejodelt.“ Sie verbindet vor allem Herzlichkeit mit ihrem großen Hobby: „Wir lieben unsere Lieder, wir lieben unsere Heimat, wir lieben das, was wir singen und das macht auch eine Riesenfreude den Menschen eine Freude zu bringen.“

 

Der Verein

 

Die erste überlieferte Nachricht über Bergsänger im Harz stammt schon aus dem Jahre 1569 – gegründet wurde der Verein dann 1932. Aktuell zählt er rund 210 Mitglieder, davon 30 aktive Bergsänger. Die Proben unter der Woche sind die Vorbereitung für zahlreiche Auftritte -  und auch Wettbewerbe.

 

Joscha Saltenberger / Roland Rickelmann

Mag ich