Hierhin schaffen es nur die Besten: Zwei Hamburger an der Juilliard School in New York

 

Schauspiel, Tanz  und klassische Musik - das alles können Hochtalentierte hier studieren. Und die Schule hat schon einige Stars hervorgebracht. Aber ein Platz an der Juilliard School ist begehrt und schwer zu ergattern. Ein Schuljahr kostet hier um die 45.000 Euro und die Anwärter müssen sich gegen tausende Mitstreiter durchsetzen. Die Hamburger David Paul und Leon Berndorf haben es aber geschafft.

 

Der Hamburger David Paul gewährt uns Einblick in sein Leben in New York. Wie das aussieht, zeigen wir Ihnen im Video.

 

Von Hamburg in die Welt hinaus

 

Durch die harte Aufnahmeprüfung hat es auch Leon Berndorf geschafft. Seit seinem 5. Lebensjahr spielt der gebürtige Hamburger Klavier, er hat zahlreiche Talentwettbewerbe gewonnen und dann an der Boston University Musik studiert. Seit kurzem promoviert der 27-Jährige an der Juilliard School, um professioneller Pianist zu werden. "Ich bin einfach reingegangen, habe versucht, so schön wie möglich zu spielen, ich habe gar nicht viel auch an die Jury gedacht oder an die Professoren, die da auch saßen in dem Saal sondern mich einfach nur auf mich konzentriert. Das hat anscheinend geholfen.“

 

Leon Bernsdorf und David Paul - zwei Hamburger, die den Norden verlassen haben für die Musik und die damit überaus erfolgreich sind.

 

Maria Patz

 

Mag ich