Hier kommt es wegen der Fridays for Future Demos zu Beeinträchtigungen

 

Am 20. September findet der mittlerweile dritte globale Klimastreik der „Fridays for Future“-Bewegung statt. In mehr als 2.000 Städten weltweit wollen Bürger gegen den Klimawandel auf die Straße gehen, dieses Mal aber nicht nur Schüler, sondern auch Erwachsene. In Deutschland sind fast 500 Demonstrationen angemeldet, viele davon auch bei uns im Norden.


Beeinträchtigungen im Norden


An rund 70 Orten wird am Freitag in Niedersachsen gestreikt. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gab Schulen sogar grünes Licht für die Teilnahme an den Streiks. Für einzelne Schülerinnen und Schüler gilt zwar die Schulpflicht, Schulen könnten sich aber in Form von Projekttagen an den Demonstrationen beteiligen.


Niedersachsen


Hannover:
Die „Fridays for Future“- Bewegung Hannover wird am Freitag mit einem Sternenmarsch für das Klima demonstrieren. Um 12:30 Uhr wird an fünf unterschiedlichen Punkten gestartet: Vom Lister Platz, der Lutherkirche, vom Küchengarten, dem Braunschweiger Platz und vom Altenbekener Damm. Insgesamt werden bis zu 8000 Demonstranten erwartet. Die Hannoverschen Verkehrsbetriebe haben bereits angekündigt, dass die Buslinien 100/200, 120, 121, 128 und 134 zwischen 12:30 Uhr bis voraussichtlich 15:00 Uhr nicht fahren können. Je nach Ablauf der Veranstaltung, kann es auch am Nachmittag zu weiteren Änderungen kommen. Über Twitter wird die ÜSTRA weitere Informationen bekannt geben.

 

Osnabrück:
Die „Fridays for Future“- Bewegung Osnabrück startet mit ihrem Streik um 10:30 Uhr am Theater. Um 13:30 Uhr startet ein Demo-Zug mit anschließender Übergabe der Resolution an die Stadt. In der gesamten Innenstadt sind mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

 


Göttingen:
Die „Fridays for Future“- Bewegung Göttingen ruft über Twitter zum Streik auf. Ab 11:00 Uhr starten hier die Sterndemos zum Neuen Rathaus. Nach einer Auftaktkundgebung um 12:00 Uhr ziehen die Demonstranten weiter durch die Stadt. Die Abschlusskundgebung am Neuen Rathaus ist für 14:30 Uhr geplant. Daher fahren alle Busse der Göttinger Verkehrsbetriebe ab 11:00 nicht mehr durch die Innenstadt.

 

Hildesheim:
Auch Hildesheim beteiligt sich an dem globalen Klimastreik. Treffpunkt hier ist der Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1. Ab 14:00 Uhr ist hier mit Beeinträchtigungen zu rechnen.

 

Wolfsburg:
Auch in Wolfsburg wird es Demonstrationen geben. Treffpunkt ist hier um 12:00 Uhr am Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 3.

 

Braunschweig:
In Braunschweig starten die generationenübergreifenden Demonstrationen am Freitag um 10:00 Uhr am Schlossplatz. Die „Fridays for Future“- Bewegung Braunschweig ruft per Facebook von Kindergartenkindern bis hin zu Rentnern alle auf, an den Demonstrationen teilzunehmen. Rund um den Schlossplatz, in Innenstadtnähe, kann es daher zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

 

Bremen 

Bremen:
In Bremen werden am Freitag tausende Teilnehmer zu den Klimastreiks erwartet. Los geht es um 10.00 Uhr vor dem Hauptbahnhof. Die Demonstranten ziehen durch die City und die Neustadt und beenden ihre Demonstration um 14 Uhr mit einer Kundgebung am Haus der Bürgerschaft. Die Polizei rechnet mit Verkehrseinschränkungen und weist alle Verkehrsteilnehmer darauf hin, sich auf mögliche Einschränkungen vorzubereiten.

 

Bremerhaven:
In Bremerhaven starten die Demonstranten bereits Donnerstagabend in den großen Streik. Das Klimahaus Bremerhaven lädt Jugendliche und deren Eltern zu einer Übernachtungsaktion mit Workshops und Vorträgen ein. Am Freitag startet dann um 10:00 Uhr der von der örtlichen „Fridays for Future“- Bewegung Bremerhaven organisierte Streik. Rund um das Klimahaus Bremerhaven ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen.

 

Hamburg

In der Hansestadt wird am Freitag ab 12 Uhr am Jungfernstieg demonstriert. Insgesamt werden 30.000 Menschen erwartet. Neben Fridays for Future beteiligen sich auch Umweltverbände wie BUND, Greenpeace sowie der Nordkirche und erstmalig auch Gewerkschaften, darunter der DGB, ver.di und die IG Metall. Für musikalische Unterstützung sorgen Künstler wie Henning May, Axel Bosse, Enno Bunger, Mal Eleve und MiA. Einige Fahrraddemonstrationen wollen sich der Großdemonstration anschließen. Vor den Hauptkirchen St. Petri und St. Jacobi soll es Klima-Andachten geben und am Mittag um fünf vor zwölf läuten dann die Glocken. Die Grüne Partei Hamburg trifft sich bereits um 11.45 Uhr auf der Reesendammbrücke.

 

Schleswig-Holstein

Kiel:
In der Landeshauptstadt Kiel beginnt die Kundgebung am Freitag um 11:55 Uhr auf dem Rathausplatz. Danach geht es mit einer Großdemo entlang Asmus-Bremer-Platz, Hafenstraße, Andrea-Gayk-Straße, Sophienblatt und Raiffeisenstraße weiter. Rund 10.000 Menschen werden erwartet.

 

Lübeck:
Auch in Lübeck ist eine Großdemo mit bis zu 6000 Teilnehmern geplant. Das Treffen ist dort um 11:15 Uhr bei der Musik- und Kongresshalle, demonstriert wird dann von 12 bis 16 Uhr. Am Freitag unterbricht die Stadt sogar für einige Zeit ihre Stromversorgung.

 

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Streiks in Deutschland.

 

 Pia Lindenberg / Lorraine McIlvenny 

Mag ich