13-Jähriger wird zum Helden


Im Hamburger Stadtteil Steilshoop hat es am Mittwochabend in einem achtstöckigen Mehrfamilienhaus gebrannt. Dass es keine Schwerverletzte oder Tote gegeben hat, ist wohl einem Jugendlichen zu verdanken.

Junge warnt Nachbarn


Der 13-jährige Junge bemerkte am Abend vermutlich als Erster den Brand in dem Haus. Da die Feuerwehr noch auf dem Weg war, begann er damit die Nachbarn aus ihren Wohnungen zu klingeln. Immer wieder lief der Junge durch den verqualmten Treppenaufgang. Insgesamt konnten so rund 50 Bewohner gerettet werden.

Wie einer der Nachbarn die dramatischen Momente erlebte, zeigen wir im Video.

Held erleidet Rauchgasvergiftung


Nachdem alle Bewohner in Sicherheit waren, mussten diese schließlich ihrem erschöpften Retter zur Hilfe eilen, weil er nach Atem rang. Torsten Wesselly von der Feuerwehr Hamburg erklärte, dass der Junge wegen einer Rauchgasvergiftung vorsorglich in eine Spezialklinik für Kinder und Jugendliche gebracht wurde, aber keine akute Lebensgefahr bestünde.

Ermittlungen wegen Brandstiftung


Nachdem die Wohnungen entraucht und belüftet wurden, konnten alle Bewohner noch am Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Weshalb in dem Hochhaus Dämmmaterial zu brennen begonnen hat, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Brandstiftung.

Reste von Feuer in Hamburg-Steilshoop
Mag ich