Veranstaltung von Salafisten untersagt


Das Veranstaltungszentrum Blumenhaus in Hamburg-Jenfeld  könnte zum Schausplatz für gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Salafisten, Rechtsradikalen und Linksautonomen werden.  Nach Erkenntnissen der Hamburger Polizei und des Verfassungsschutzes wollten Salafisten hier am kommenden Sonntag ein Treffen abhalten. Der als Hassprediger bekannte Pierre Vogel hatte via Internet Gleichgesinnte zur Gala für die Ummah, also die islamische Gemeinde geladen. Doch die Polizei hat ihnen jetzt einen Strich durch die Rechnung gemacht und das Treffen kurzerhand verboten.

Mit welchen Tricks die Salafisten neuerdings für sich werben und wie sie sich tarnen – unsere Reporterinnen Marina Daub und Eva Harms berichten. 

Salafisten-Treffen verboten
Mag ich