Projekt "Mehrblick" hilft Obdachlosen


Was für viele ganz normal ist, nämlich sich eine Brille zu kaufen, wenn man nicht mehr gut sehen kann, bleibt für obdachlose Menschen oft ein Traum. Häufig liegt es daran, dass sie keine Krankenversicherung haben. Und deswegen hat Christiane Faude-Großmann das Projekt "Mehrblick" ins Leben gerufen, das Obdachlose mit ausrangierten Brillen ausstattet.

Wie genau das funktioniert und warum das Sehen gerade für obdachlose Menschen so wichtig ist, berichtet Laura Kirchberger.

Sie möchten helfen? Unter www.gebrauchtebrillen-hamburg.de gibt es weitere Informationen zum Projekt.

Brillen für Obdachlose
Mag ich