Hamburger Filmfest startet


Wir zeigen Ihnen, welchen Film Sie nicht verpassen sollten!

Bei strömendem Regen hat am Donnerstagabend das 24. Hamburger Filmfest begonnen. Zum Auftakt präsentierten die Stargäste Ewan McGregor („Star Wars“) und Oscarpreisträgerin Jennifer Connelly („A Beautiful Mind“) den Film „Amerikanisches Idyll“, der auf dem gleichnamigen Roman amerikanischen des Pulitzerpreis-Gewinners Philip Roth basiert. Es ist McGregors Spielfilm-Debüt als Regisseur, in dem er, an der Seite von Connelly, auch eine der Hauptrollen spielt.

Einen anderen Film, der am Sonntag Premiere feiert, kann unsere Reporterin Eva Harms allerdings sehr empfehlen. Denn ihrer Meinung nach, ist dem Hamburger Regisseur Guido Weihermüller außergewöhnliches gelungen. 20 Monate lang hat er ausgewählte Spitzensportler bei ihrem harten Weg der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio begleitet. Der Film „Die Norm“ ist eine Dokumentation voller Opfer, Qualen, und dem ganz großen Glück.

 

>> Mehr zum Film „Die Norm“ lesen Sie auch unter www.die-norm.de

>> Das Filmfest Hamburg läuft noch bis zum 8. Oktober. In welchen Kinos das Programm zu sehen ist und was an den einzelnen Tagen geboten wird, erfahren Sie unter www.filmfesthamburg.de

Mag ich