Gewusst? Europas größter Stadtwald liegt in Norddeutschland

 
Hannover kann es locker mit New York oder London aufnehmen – zumindest, was die Größe des Stadtparks angeht. Auf 640 Hektar ist die Eilenriede ein echtes Paradies für Mensch und Tier, mitten in der Stadt!
 
 
Wir zeigen Ihnen im Video, wie schön die grüne Lunge Hannovers ist und welche kleinen Bewohner einen Sonntagsspaziergang zum Erlebnis machen.
 


Vom Holzproduzent zum Erholungsort

 
Seit über 600 Jahren gehört die Eilenriede der Stadt Hannover. Im 17. Jahrhundert wurde der Wald in erster Linie zur Holzproduktion genutzt. Und das wurde ihm fast zum Verhängnis: innerhalb kürzester Zeit wurden zu viele Bäume gefällt und Holzdiebe trieben ihr Unwesen. Später wurde die Holznutzung stark eingeschränkt, seit spätestens 1880 wird der Wald ohne Kahlschläge bewirtschaftet. Der Naturschutz spielt im Stadtwald heute eine große Rolle.
 
 

Naturwaldflächen: hier kann der Wald sein,wie er will

 

15 Prozent der Eilenriede besteht aus Naturwaldflächen. Hier darf sich der Wald austoben, kein Förster rührt hier Bäume und Pflanzen an. Auch alte Bäume dürfen hier einen natürlichen Baum-Tod sterben und werden nicht, wie sonst üblich, schon früher geerntet. Eine so große Naturwaldfläche ist in Deutschland einmalig!
 
 
Pia Lindenberg / Julia Franz
 

 

Mag ich