Gut und günstig: So verpassen Sie ihrem Balkon das Frühlings-Update

 

Endlich wieder Frühling! Höchste Zeit, Balkon und Terrasse mal wieder aufzupeppen. Unsere Reporterin Neele Knetemann zeigt Ihnen im Video, wie Sie ganz einfach und schnell ihre eigene kleine Urlaubsoase schaffen. Und das muss noch nicht einmal viel Geld kosten!

 

Tipp 1: Farbe!

 

Gerade Holzmöbel sehen aufgrund der Witterung schnell abgenutzt aus. Wetterbeständige Lackfarbe macht aus alt fast wieder neu – und kostet nur etwa zehn bis zwanzig Euro.

Auch selbstgebastelte Blumentöpfe aus alten Konservendosen bekommen so ein Update in Sachen Style. Wichtig bei dieser Upcycling-Variante: Löcher in den Boden der Dosen bohren, damit überschüssiges Wasser abfließen kann.

 

Tipp 2: Blumen!

 

Auch wenn es tagsüber schon schön warm ist, kann es nachts immer noch frostig kalt werden. Beim Pflanzenkauf sollte also darauf geachtet werden, dass die Blumen winterhart sind. Gut eignen sich zum Beispiel Hornveilchen – die sind pflegeleicht, haben eine lange Blühdauer und kosten weniger als 50 Cent pro Stück.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, warten sie noch die Eisheiligen (11.-15. Mai) ab. Die Eisheiligen sind sogenannte Witterungsregelfälle. Das bedeutet, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit bestimmte Wetterlagen auftreten. Nach den Eisheiligen nimmt die Gefahr für nächtliche Frosteinbrüche ab – dann können ohne schlechtes Gewissen auch frostempfindliche Blumen gepflanzt werden.

Beim Pflanzen zuhause sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht zu eng gesetzt werden, weil sie sich beim Wachsen noch ausbreiten. Für einen kleinen Balkon eignen sich zum Beispiel Tomatenpflanzen – die wachsen vor allem in die Höhe. In der Regel sind essbare Pflanzen aber teurer als Zierpflanzen.

 

Tipp 3: Blumenerde!

 

Blumenerde ist nicht gleich Blumenerde. Hier sollte nicht am Preis gespart werden – denn bei günstigen Varianten sind oft Unkräuter in der Erde, die Erde ist eventuell nicht richtig zusammengesetzt oder der Nährstoffgehalt stimmt nicht. Das wiederum wirkt sich auf das Anwachsen der Pflanzen aus.

Angebrochene Erde hält sich übrigens locker ein Jahr, wenn sie trocken und kühl gelagert wird.

 

Tipp 4: Deko!

 

Schließlich fehlt zum Balkon-Glück nur noch ein Deko-Highlight. Dazu werden einfach Marmeladengläser dekoriert und mit einem Teelicht ausgestattet. Und jetzt heißt es: Ab nach draußen – Entspannen auf Balkonien!

 

Neele Knetemann / Daniel Kandora

Mag ich