Was hat sich nach dem Suizid des Torwarts im Profifußball wirklich verändert?


Heute vor fünf Jahren nahm sich Fußball-Nationaltorhüter Robert Enke das Leben. Letztlich war es aber seine Krankheit, die ihn tötete - der Spieler von Hannover 96 litt jahrelang an Depressionen. Doch hat sich seit seinem Freitod, wie es so oft gefordert wurde, wirklich etwas verändert in der Wahrnehmung der Krankheit? Vor allem aber auch im Haifischbecken Bundesliga, in dem es in erster Linie darum geht, zu funktionieren?

Max Kell hat zum fünften Todestag von Robert Enke mit ehemaligen Wegbegleitern gesprochen.

Mag ich