Frisch gestochen: Drei leckere Spargelgerichte zum Nachkochen

 

Unser Reporter Kai Bülter hat sich selbst einmal am Spargelstechen probiert und anschließend auch kulinarisch noch einiges über das Gemüse gelernt.

 

Ein Menü mit echt norddeutschem Spargel

 

Seit vier Generationen baut Andreas Löbings Familie Spargel auf dem eigenen Hof in Buchholz am Ratzeburger See an. Insgesamt erntet der Bauer von Anfang April bis Ende Juni ca. 35 Tonnen Spargel auf 12 Hektar Land. Zur Freude unseres Reporters Kai, reichen heute zweieinhalb Kilo. Aus denen zaubert er gemeinsam mit dem Koch Philipp Jahnke 3 leckere Gerichte zum Nachkochen!

 

Die Vorspeise: Spargel im Speckmantel 

 

Den weißen Spargel schälen, mit Speck ummanteln und in der Pfanne goldbraun anbraten. Kurz bevor Sie ihn aus der Pfanne nehmen mit etwas Weißwein abgießen. Um die Vorspeise komplett zu machen, rühren Sie ein Dressing aus folgenden Zutaten an:

 

125 ML Himberessig

125 ML Rapsöl

2 TL Honigsenf

2 Schalotten

Jeweils eine Prise Salz und Pfeffer

1 TL getrockenter Kerbel

 

Die Zutaten miteinander mixen und zusammen mit dem gebratenen Spargel servieren.

 

Der Hauptgang: Spargel mit Kartoffeln und Schinkenscheiben an Sauce Hollandaise

 

Ein absoluter Klassiker unter den Spargelrezepten, doch so lecker hat es Ihnen noch nie geschmeckt! Auch hier heißt es wieder: erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Der Spargel und die Kartoffeln müssen geschält werden. Die Kartoffeln wie Sie es gewohnt sind garen und mit dem Spargel geht es dann so weiter (Werte basierend auf 3,5 Liter Wasserinhalt im Topf).

 

Wasser in den Topf geben:

2 EL Salz

2 EL Zucker

3 EL weiche Butter

4 cl Zitronensaft

  1. 1 aufkochen

Danach Spargel rein

  1. Nochmal aufkochen

Gar ziehen lassen danach, 5-6 Minuten aber vor allem nach Geschmack (je nach gewünschter Bissfestigkeit)

 

Weiter geht es mit der lecken Sauce, auf die wohl wirklich Niemand verzichten möchte:

 

Sauce Hollandaise:

5 Eigelb

50 ML Weißwein

50 ML Kräuteressig

Jeweils eine Prise bzw. nach Geschmack: Salz, Pfeffer, Muskat

Über einem dampfenden Wasserbad verrühren

Peu a peu 500 Gramm Butter hinzugeben

 

Am Ende alles auf einem Teller anrichten und den Schinken dazu servieren. Lassen Sie es sich schmecken!

 

Die Nachspeise: Rhabarbergrütze mit Vanillesauce

 

Geht es Ihnen auch so? Egal wieviel man gegessen hat, Platz für etwas Süßes ist immer. Da neben der Spargelzeit auch der Rhabarber gerade seine Hochphase erlebt, vollendet der Nachtisch unser Frühjahres Menü.

 

Rhabarbergrütze:

500 g Rhabarber

3 EL Zucker

6 cl Zitronensaft

6 cl Rhabarbersaft

Aufkochen

Danach: 20 g Weizenstärke mit 20 ml Wasser mischen und reinkippen

Durchrühren, fertig!

 

Vanillesauce:

1 frische Vanilleschote ausschaben

1 L Milch hinzugeben

200 ml Sahne rein

Aufkochen

Danach parallel 6 Eigelb + 100 g Zucker -> aufschlagen!

 

Das zusammen mit dem Rest verrühren und nochmal aufkochen. Die warme Rhabarbergrütze in eine kleine Schüssel füllen und ordentlich Vanillesoße dazu servieren. Guten Appetit.

 

Kai Bülten/ Pia Schmücker

Mag ich