Fall Madeleine: Neue Details über Verdächtigen Christian B.


Christian B. sitzt bereits hinter Gittern. In der JVA Kiel verbüßt er eine Haftstrafe wegen Drogenhandel. Doch der Vorstrafenregister des 43-Jährigen ist lang. Dazu gehören zahlreiche Sexual-Delikte, für die er auch Haftstrafen verbüßen musste. Laut Informationen des Spiegels gab es bereits im Jahr 2013 einen Hinweis auf Christian B. im Fall von Madeleine McCann, den das Bundeskriminalamt erhalten hat.

Wie die Ermittler auf seine Spur gekommen sind, erfahren Sie hier.

 

Verbindung zwischen Wohnorten und Verbrechen?

 

Vieles ist aktuell noch Spekulation. Fest steht aber, dass Christian B. häufiger seinen Wohnort wechselte und es genau in den Zeiträumen dort Verbrechen gegeben hat. 2007 vergewaltigte er in der Nähe seines damaligen Wohnsitzes eine Amerikanerin - in Praia da Luz. In dem portugiesischen Ort verschwand im gleichen Jahr die damals dreijährige Madeleine. 

Laut der Zeitung Volksstimme gibt es noch eine Verbindung zwischen einem zweiten bekannten Vermisstenfall und einem Wohnort von Christian B. 2015 verschwand die kleine Inga in Sachsen-Anhalt. 90 Kilometer weiter besitzt Christian B. ein verfallenes Grundstück in Neuwegersleben. 

In seinem ehemaligen Wohnort Laatzen sind viele Nachbarn geschockt. Christian B. galt dort als "ruhiger" und "unauffälliger" Anwohner. 

 

Zahlreiche Spekulationen - Noch wenig Antworten 

Im Netz kursieren zahlreiche Spekulationen über die Vergangenheit von Christian B. Doch aktuell sind es nur Hinweise, denen die Ermittler nachgehen können. Ob Christian B. etwa selbst geständige Aussagen gemacht hat, ist aktuell nicht klar. 

 

Lisa Siewert 

Mag ich