Feuerwehr Hamburg twittert 24 Stunden lang


Der Brandmelder piepst, der Oma ist plötzlich schwindlig oder die Katze will nicht mehr vom Baum - bei alledem kann man die 112 wählen. Schätzungsweise 500.000 Notrufe gehen so jährlich bei der Hamburger Feuerwehr ein.

Am Europäischen Tag des Notrufs hat die Feuerwehr einen ganz speziellen Weg gewählt, um der Allgemeinheit ihre Arbeit zu zeigen, und hat 24 Stunden lang aus dem Alltag getwittert.

Über das sogenannte #TwitterGewitter berichten unsere Reporter Julia Freistedt und Bastian Vollmer im Video.

Europäischer Tag des Notrufs


Der 11. Februar ist seit zehn Jahren der Tag des Notrufs in Europa. An dem „Twitter-Gewitter“ beteiligen sich insgesamt 41 Berufsfeuerwehren in ganz Deutschland. Die Hamburger Feuerwehr twittert bereits seit Mai 2015 und hat mehr als 45 000 Follower.


Quellen: RTL Nord, dpa

Rettungsfahrzeug
Mag ich