Teil von Hamburg-Ottensen wird zur autofreien Zone


Nach dem Hamburger Rathausquartier, das im Sommer für mehrere Monate tagsüber autofrei werden soll, zieht jetzt auch Ottensen nach. Hier wird der Ortskern allerdings sogar rund um die Uhr gesperrt; und das für ein halbes Jahr - testweise. Das hat die Bezirksversammlung Altona am Donnerstagabend beschlossen.

Was die Anwohner von der Entscheidung halten, erfahren Sie von unserer Reporterin Catharina Tomm im Video.

Entscheidung in der Bezirksversammlung


Bei dem Projekt sollen zwei Straßen im Ottenser Zentrum ab September testweise für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. So wird die Fußgängerzone der Ottenser Hauptstraße quasi verlängert und die Bahrenfelder Straße vom Spritzenplatz bis zum Alma-Wartenberg-Platz autofrei. Für fünf weitere Straßen liegt ein Prüfantrag vor. Handwerker, Lieferanten und die Stadtreinigung sind von der Sperrzone nicht betroffen. Die Anwohner jedoch sollen mit ihren Autos auf die umliegenden Parkplätze ausweichen.

Für den Antrag von Grünen und CDU stimmte eine große Mehrheit, wie Pressesprecher Martin Roehl am Freitag sagte. Lediglich zwei Abgeordnete von der AfD und einer von der FDP stimmten dagegen.


Quellen: RTL Nord, dpa

Straße in Hamburg-Ottensen
Mag ich