Raus aus der Obdachlosigkeit: Schulunterricht mal anders


Jan Sjoerds war 10 Jahre obdachlos. Jetzt besucht er Grundschüler in ganz Hamburg und beantwortet ihre Fragen. In seiner 90-minütigen Schulstunde wechselt er seine Fragen und Antworten mit Tanz-, Sing- und Vorlesungseinheiten ab.


Keine leichte Vergangenheit


Als ausgebildeter Schauspieler blieben irgendwann die Jobs aus. Das Geld wurde immer knapper und er verliert seine Wohnung. Seitdem musste er auf Dachböden und in Hauseingängen schlafen. „Eine rohe Zeit war das“, sagt er. Erst als er anfängt das Straßenmagazin Hinz und Kunzt zu verkaufen, geht es für den 73-Jährigen langsam wieder bergauf. In den Schulen spricht er über seine Ängste und Erfahrungen. Jan Sjoerds wirbt für mehr Toleranz und Verständnis gegenüber Obdachlosen und spricht auch über seine Dankbarkeit. Dankbarkeit, die er für die Menschen hat, die ihm in der Zeit geholfen haben – sei es durch den Kauf einer Zeitung oder kleine Geschenke. Aber auch den Hamburger Anlaufstellen mit günstigen Mahlzeiten ist er dankbar.


Sein Leben nach der Obdachlosigkeit


Er selbst hat immer kleine Jobs übernommen. Wie sich sein Leben geändert und was er heute macht – das sehen Sie im Video.

Suzan Üner / Jacqueline Schulz

Mag ich