Dieser Wüstenbussard rettet Flugzeuge vor Kollisionen

 

Der Bremer Flughafen setzt bei der Vergrämung von Vögeln auf Unterstützung aus der Luft. Wüstenbussard Norbert geht mit Umweltmanager Simon Köcher mehrmals täglich auf Vogeljagd.

 

Wie Norberts Vogeljagd genau aussieht, sehen Sie im Video.

 

Simon Köcher hat ihn ausgebildet


Kollidiert ein Flugzeug mit einem Vogelschwarm ist das lebensgefährlich. Triebwerke können ausfallen und die Maschinen schlimmstenfalls abstürzen. Norbert soll solche Kollisionen bei den rund 40.000 jährlichen Flugbewegungen am Bremer Airport verhindern. Der einjährige Wüstenbussard wurde von Simon Köcher speziell für die Vergrämung anderer Vögel auf dem Rollfeld ausgebildet. Die Beziehung zwischen den Beiden ist so eng, dass Bussard Norbert selbst nicht zur Gefahr für den Flugverkehr wird. Er kommt auf Zuruf zurück und bleibt stets in Reichweite.

 

Andere Vögel haben Respekt


Weil Bussarde in der Natur weit oben in der Nahrungskette stehen, haben andere Vögel Respekt vor Norbert und verlassen in dessen Gegenwart freiwillig das Flughafengelände. Im Kampf gegen den Vogelschlag ist Norbert aber nicht das einzige tierische Vergrämungsmittel von Umweltmanager Köcher.  Auch seine Hündin Hera geht regelmäßig auf dem Airport-Gelände auf Vogeljagd.

 

Thees Jagels

 

Bussard Norbert ist Mitarbeiter
Mag ich