Häuser aus Pappe: So trotzen sie Wind und Wetter

 

Wohnen in einem Papphaus, das klingt doch irgendwie merkwürdig, oder? Und dann auch noch in Schleswig-Holstein, wo Regen und Wind nun wirklich keine Seltenheit sind. Aber eben genau in einem solchen Papphaus kann man jetzt auf der Düne, der Nebeninsel von Helgoland, wohnen.

 

Warum die Häuschen auch Wind und Wasser gewachsen sind, sehen Sie im Video.

 

Sie stehen mitten in den Dünen und sehen aus wie normale Ferienhäuser - sind sie aber nicht. Die kleinen Häuser kurz vor Helgoland sind aus Pappe. Dafür sorgen 24 Schichten Spezialpappe. Sie werden aufgewickelt und geben dem "Wikkelhouse" seinen Namen.

 

Die Papphäuschen sind nachhaltig

 

Die Häuschen aus Pappe und Holz sind zu 100 Prozent recycelbar. Und noch einen Vorteil gibt's: sie können überall aufgebaut werden. Also auch mitten in der Natur. Einen klitzekleinen Nachteil hat das Tiny-Häuschen dann allerdings doch: Den Schlafbereich, den Essbereich und die kleine Küche gibt es zwar, allerdings nur ohne fließend Wasser. Zum Abwasch oder zur Toilette müssen die Gäste auf den 50 Meter entfernten Campingplatz gehen.

 

Was kostet der Spaß?

 

Für den Urlaub im Papphaus zahlen Besucher 375 Euro für eine Woche. Hier können Sie sich selbst ein Bild von den Papphäusern machen.

 

Anna Sinning / Antonia Giese

Mag ich