Dienstwagencheck: In Bremen fahren Politiker am umweltfreundlichsten

 

Die Debatte um den Klimaschutz ist groß und nun werden auch die Dienstwagen der deutschen Spitzenpolitiker im bundesweiten Vergleich der Deutschen Umwelthilfe unter die Lupe genommen. Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte fährt im Vergleich mit allen Ministerpräsidenten am umweltfreundlichsten, teilte die DUH mit. Insbesondere die Flotte der Bremer Senatoren soll den geringsten CO2-Ausstoß verursachen. Ganz anders sieht es hingegen bei Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Daniel Günther aus, der im Ranking der Regierungschefs lediglich Platz 13 belegt.

 

Bovenschulte führt Ranking der Regierungschefs an

 

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte bildet die Spitze im Vergleich der CO2-Emissionen der Regierungschefs. Auch Hamburgs Führungsspitze Peter Tschentscher kann sich auf Platz 4 behaupten. Während Niedersachsen sich mit Stephan Weil mit Mittefeld bewegt, ist Schleswig-Holstein Ministerpräsident Daniel Günther eher nicht so umweltfreundlich unterwegs: Mit Platz 13 zählt er zu den Schlusslichtern.

 

Niedersachsens und Schleswig-Holsteins Umweltminister fahren weniger vorbildlich

 

Gerade von den Umweltministern wird ein klimafreundlicher Fahrstil erwartet. Hier ist Hamburg mit Jens Kerstan auf Platz 2 auf den Straßen vorbildlich. Auch Bremen schafft es mit Umweltsenatorin Maike Schaefer in das obere Drittel. Mit Dieselfahrzeugen können sich Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies und Jan Philipp Albrecht aus Schleswig-Holstein nur im Mittelfeld behaupten.

 

Landesregierungen von Bremen und Hamburg fahren am klimafreundlichsten

 

Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport schafft es als Spitzenreiterin mit der Landesregierungen Bremen auf Platz 1 der am wenigsten schädlichen Dienstwagen. Hamburg folgt dem guten Beispiel, teilt sich den Platz aber auch mit der Berliner Landesregierung. Schleswig- Holstein auf Platz 9 und Niedersachsen auf dem 13. Platz bilden eher das Schlusslicht der Kette.  Insgesamt sind die Dienstwagen mit einem durchschnittlichen realen CO2-Ausstoß von etwa 225 g/km weit entfernt von dem ab dem kommenden Jahr geltenden EU-Flottengrenzwerts von 95g CO2/km.

 

Melissa Körner

 

 

Mag ich