Das nachhaltige Konzept der solidarischen Landwirtschaft auf Niedersachsens Höfen

 

Einem Hof aus der Region finanziell unter die Arme zu greifen, bei der Ernte zu helfen und im Gegenzug die geernteten Lebensmittel auf den Teller zu bekommen - das ist das Konzept der solidarischen Landwirtschaft. Auf dem Gut Adolfshof in Lehrte funktioniert dieses Prinzip schon einwandfrei.

Jeden Donnerstag geht es für Mitlandwirt Uwe Schmida früh morgens auf den Adolfshof in Lehrte, wo er bei der Gemüseernte mithilft. Der 51-Jährige bekommt für die physische, sowie die finanzielle Unterstützung jede Woche einen Ernteanteil im Wert von 164 Euro pro Monat ohne Fleisch und 203 Euro im Monat mit Fleisch.

Gina Briehl hat sich diese nachhaltige Symbiose einmal aus der Nähe angeschaut.

 

Wer sich für die solidarische Landwirtschaft und die Mitlandwirte interessiert, kann auch gerne die Website des Gut Adolfshof in Lehrte besuchen: http://www.adolphshof.de/solawi/index.html

Mag ich