Das MUT-Camp hilft Hamburger Schülern beim Abschluss

 

Was tun, wenn das Lernen schwer fällt und Mathe, Deutsch oder Englisch und die abschließenden Prüfungen, wie unüberwindbare Hürden vor einem liegen?

 

Das sogenannte MUT-Camp für Hamburger Stadtteilschüler unterstützt Jugendliche bei ihrem ersten Schulabschluss. Ganz bewusst findet das MUT-Camp außerhalb von Hamburg statt, durch die Distanz sollen Schulverweigerer neu motiviert, durch neue Anreize wieder Lernbereitschaft geweckt werden.

"Es ist vor allem wichtig, einfach aus den gewohnten Denkmustern rauszukommen und auch den potenziellen negativen Assoziationen mit Schule und Lernen zu entkommen", sagt Mut-Camp-Betreuerin Ajselj Bekir. Deshalb geht’s für die Schüler auch raus aus Hamburg und ab ins schleswig-holsteinische Tönning.

Camp-Leiter Natalie Rappert und Philipp Arlt beruhigen vor Ort die Jugendlichen vor ihren Prüfungen, aber erklären ihnen auch, dass Angst und Respekt vor der Abschlussprüfung ganz normal seien. Es trotzdem zu schaffen, dabei will das MUT-Camp den Schülern hier helfen.

 

Wie das genau aussieht, zeigt Ihnen Reporter Victor Kupka im Video.

Mag ich