Das große Wiedersehen: Immer mehr Schulen öffnen auch für die Kleineren wieder

 

Die neuen Coronavirus-Lockerungen versprechen Kindern und Familien in Niedersachsen allmählich einen geregelteren Tagesablauf. Erstmals können die Schulklassen 3 sowie 9 und 10 ab heute wieder in den Unterricht zurückkehren. Wie in vielen anderen Bundesländern, ist in Niedersachsen also nun auch für jüngere Schüler wieder Pauken im Klassenverbund erlaubt, unter bestimmten Regeln.

 

Eine Lehrerin rührt dieser Neustart sogar zu Tränen, wie das Video zeigt.

 

„Es ist wie eine Einschulung“

 

Gemeinsam über den Schulhof toben, beim Schreiben dem Mitschüler über die Schulter schauen oder zu zweit an einem Bild malen- der ganz normale Alltag eines Grundschülers ist so nicht mehr erlaubt. Den Schülern dies klar zu machen, ist eine der Herausforderungen für Lehrer und Schulleitung. Kleinere Klassen, das Nutzen von mehreren Eingängen und das Einhalten von 1, 50 Meter Abstand sollen die Schüler an der Grundschule Mühlenweg vor einer Corona-Infektion schützen.

 

Eine neue Situation - für alle

 

Die stellvertretende Schulleiterin Nadine Leipelt ist stolz, wie gut die Kinder mit der neuen Situation umgehen: „Wir können wirklich sagen, dass das was unser Ansatz war, möglichst wenige Regeln, aber die konsequent umzusetzen und die Schule nicht in einen Hochsicherheitstrakt zu verwandeln, das gelingt uns wirklich hier ganz wunderbar.“ Nur eine Sache ist bei lauter Freude über die Rückkehr an die Schule schwierig, gibt die neunjährige Emilia zu: „Man muss sich echt zurückhalten, die Klassenkameraden nicht zu umarmen.“

 

In Sachen Schulöffnung sieht es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich aus. Hier sehen Sie die Einzelheiten Ihres Landes.

 

Luisa Ziegler / Mareike Baumert

Mag ich