Bildungsbaustelle: Wie Bremens Senatorin Claudia Bogedan das Schulsystem sanieren will

 

Eins steht fest: Bremen möchte zukünftig in Umfragen zur Bildungssituation in Deutschland nicht mehr Schlusslicht sein. Doch wenn im Bundesland an der Weser in dieser Woche wieder der Unterricht beginnt mangelt es zudem vielen Schulen an Lehrern. Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan möchte nun aus der verfahrenen Situation herauskommen.

Die Sommerferien sind nun bald vorbei und das neue Schuljahr beginnt. Doch wo Bremens Schüler sich nun neu beweisen sollen, fehlen allein an den allgemeinbildenden Schulen rund 50 Lehrer und das bei zunehmenden Schülerzahlen. Um den Bedarf zu decken, hatte man sogar begonnen Ruheständler wieder an die Schulen zu holen oder Studenten als Lehrer eingesetzt - alles aus der Not heraus.

 

Doch es gilt dauerhafte Lösungen zu finden, auch, um die Abwanderung von Lehrkräften in andere Bundesländer zu verhindern und mehr Referendariatsplätze zu schaffen. Besonders Seiteneinsteiger sollen zukünftig stärker gefördert werden um die volle Qualifikation einer Lehrkraft zu erhalten, so Bogedan.

 

Unser Reporter Roland Rickelmann hat die Senatorin zum Interview in einer Bremer Schule getroffen.

Mag ich