Hamburgs Datenschützer zeigt, wie man Internet-Einträge los wird


Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Ab sofort müssen Suchmaschinen wie Google Verweise zu unliebsamen Seiten auf Wunsch löschen. Doch ist das dann noch Netzfreiheit? Und wie kann jeder Einzelne ungewünschte Infos über sich selbst loswerden?

Das erklärt der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar unseren Reporterinnen Mirijam Domsky und Linda Mürtz.

Google
Schlagworte
Mag ich