Spontane Spendenaktion in Oldenburg

In Oldenburg spult Chris Tall vor wenigen Tagen zunächst routiniert sein Solo-Programm ab. Dabei spricht er – wie so häufig - eine Rollstuhlfahrerin im Publikum an. Das Mädchen namens Lisa erzählt von ihrem seltenen Gendefekt und dass ihre Krankenkasse die notwendige Behandlung nicht übernehmen möchte. Der „Kosten-Nutzen-Faktor“ sei nicht gegeben. Chris Tall ist darüber schockiert und bietet an, sich nach der Show mit ihr zusammenzusetzen. Vielleicht kann er ihr ja irgendwie helfen.

Publikum spendet Geld


Die Zuschauer wollen der 19-Jährigen aber sofort helfen. Zunächst kommt ein einzelner Mann nach vorne zur Bühne und spendet für die Behandlung. Damit löst er einen Dominoeffekt der Nächstenliebe aus. Immer mehr Menschen strömen zur Bühne und geben dem Komiker Geld. Insgesamt kommen so 4000 Euro zusammen. Der Komiker packt die gleiche Summe nochmal obendrauf, so dass insgesamt unfassbare 8000 Euro für Lisa auf der Habenseite stehen.

Damit nicht genug


Aber es wird nicht nur Geld gespendet: Ein anwesender Professor will der Rollstuhlfahrerin mit seinem Fachwissen helfen und bietet an, sie zusammen mit anderen Ärzten kostenlos zu untersuchen. Um ein Taxi dafür muss Lisa sich auch nicht mehr kümmern. Die Sanitäter vor Ort sichern zu, den Fahrdienst für die Untersuchung liebend gerne zu übernehmen.  

Magischer Moment mit Happy-End-Potential  


Auf Facebook schreibt Chris Tall: „Diese tolle Frau wird hoffentlich bald wieder laufen können“. Und durch die spontan gesammelten Spenden hat Lisa vielleicht die Chance dazu. Denn die 19-Jährige braucht ein spezielles, kostspieliges Fahrrad, um ihre Muskeln wieder aufzubauen. Auf Facebook schreibt der Komiker weiter: „Danke an alle Spender, danke für diesen unvergesslichen Abend. Ein für mich einmaliger, emotionaler und wundervoller Moment. Oldenburg, Lisa und ich danken euch“.

Chris Tall mit Zuschauer
Mag ich