Auffällig viele Krebsfälle in Bothel


In der Samtgemeinde Bothel sind überdurchschnittlich viele Männer an Krebs erkrankt – das ist bewiesen. Nicht bewiesen ist allerdings, warum das so ist. Mögliche Ursache: Die Erdgasförderung der Firma Exxon Mobil in der Region. Das Unternehmen bestreitet allerdings einen Zusammenhang.

In unserem Video stellen wir ihnen Landwirt Andreas Rathjens vor. Er ist vor zehn Jahren an Krebs erkrankt und ist sich sicher: Exxon Mobil und die Erdgasförderung sind schuld.

Erdgas-Förderanlagen im Verdacht


Bereits seit vielen Jahren wird im Landkreis Rotenburg und den umliegenden Gebieten Erdgas gefördert. Allein in der Samtgemeinde Bothel gibt es mehr als 20 solcher Förderanlagen. Mit dem Erdgas kommen unter anderem auch Quecksilber und Benzol an die Erdoberfläche, beides gilt als krebserregend. 

15 Landkreise wurden untersucht


Erwiesen ist: In der Samtgemeinde Bothel gibt es eine Krebshäufung – genauer gesagt Leukämie und Lymphknotenerkrankungen bei Männern. Vor gut einem Jahr gab das Niedersächsische Sozialministerium deshalb eine Studie in Auftrag. Sie sollte klären, ob es auch anderswo in der Nähe von Erdgas- oder Erdölförderstellen mehr Krebsfälle gibt. 15 Landkreise wurden untersucht. Das Ergebnis: Es gibt keinen generellen Zusammenhang. Es bleibt ein Rätsel, warum es in Bothel anders ist.  

Die Suche geht weiter


Nun soll eine weitere Studie des Sozialministeriums endlich Klarheit bringen. Untersucht wird die Belastung der Bevölkerung in der Region mit Benzol und Quecksilber. Das Ergebnis soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Die Botheler hoffen, dass das Rätsel um die Krebserkrankungen dann endlich gelöst wird.

Erdgasförderung in Niedersachsen
Mag ich