Anwohner lässt bei Krankenwagen Luft aus den Reifen

 

Noteinsatz mitten in der Nacht: die Sanitäter versorgen in Braunschweig einen Patienten, als die Reifen des Rettungswagens ihre Luft verlieren. Das Geräusch des laufenden Motors hat einen 56-jährigen Mann so in seiner Nachtruhe gestört, dass er prompt ein Reifenventil aufdreht.
Das Fahrzeug war so nicht mehr einsatzbereit. Die Sanitäter mussten einen zweiten Wagen rufen, um ihren Patienten in ein Krankenhaus zu bringen – so die Braunschweiger Polizei heute.

 

Motor sichert die Stromversorgung

 

Dabei ist der laufende Motor für einen Rettungseinsatz im Krankenwagen besonders wichtig! Nur so können alle medizinischen Geräte mit Strom versorgt werden.

 

Strafrechtliches Nachspiel

 

Für den Mann hat die Aktion nun Folgen: Laut Polizei Braunschweig wird gegen ihn ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Der Mann selbst gab an, dass er versuchen wollte, den Motor auszuschalten.

 

Metin Turan / Julia Franz

 

Mag ich