Angst vor eigener Katze: Polizei muss in Soltau ausrücken

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag am vergangenen Wochenende sind zwei Polizistinnen zu einem Tatort der etwas anderen Art gerufen worden. Ein junges Paar aus dem Heidekreis (Niedersachsen) sah sich gezwungen die Polizei um Hilfe zu bitten, da das neue Haustier sie im Schlaf angegriffen hatte. Erst kurz zuvor ist die Katze in ihrem neuen Zuhause eingezogen, die Chemie zwischen ihnen scheint jedoch nicht gestimmt zu haben.

 

Der Grund für das aggressive Verhalten der Katze konnte bislang nicht ermittelt werden

 

Später erklärt das junge Pärchen aus Soltau der Polizei, dass der aufmüpfige Vierbeiner sie durch Kratzen und Fauchen aus dem Schlaf gerissen hat und sie es nicht geschafft haben das Tier zu beruhigen. Damit die Situation gewaltlos geschlichtet werden konnte, musste die Nachtstreife anrücken. Zum Glück verfügten beide Beamtinnen über die nötigen Katzen-Kenntnisse, sodass das Tier letztendlich mit der Hilfe von Leckerlies in einen Transportkäfig gelockt werden konnte. Jetzt befindet sich das kampffreudige Kätzchen wieder in ihrem alten Zuhause. Was genau den Vierbeiner so aggressiv gemacht hat, ist bislang unklar.

 

Pia Schmücker

Mag ich