Advent, Advent: Das sind unsere schnellsten und leckersten Plätzchenrezepte

 
Am Sonntag ist es endlich wieder so weit: Der 1. Advent steht an. Höchste Zeit also sich Gedanken zu machen, welche leckeren Plätzchen dieses Jahr auf den Tisch kommen. Ob Vanillekipferl, Zimtstern oder Marzipanhörnchen, lecker sind sie ja wirklich alle. Wenn das Zubereiten nur nicht immer so lange dauern würde.
 
Deswegen haben wir es - das schnellste Weihnachtsplätzchenrezept der Welt. Sehen sie im Video, wie die Leckerei zubereitet wird.
 

Die schnellsten Kekse - Malzbierhaufen

 
300 g Dinkelmehl Typ 630
225 g weiche Butter
125 ml Malzbier
Vanillezucker
Zubereitung:
Mehl mit Butter und Malzbier verkneten. Kleine Haufen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und jeden Haufen mit etwas Vanillezucker bestreuen. Bei 175° Umluft ca. 15 Minuten backen.
Variante: Zimtzucker statt Vanillezucker verwenden.
 

Traditionelle Mürbeteigkekse


250 g Dinkelmehl Typ 630
1 Päckchen Backpulver
65 g Zucker
1 Prise Salz
125 g Margarine oder Butter
1 Eigelb.
Guss: 250 g Puderzucker, 1 Eiweiß.
Zubereitung:
Aus allen Zutaten einen glatten Teig kneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Plätzchen ausstechen und bei 200° 11 Minuten backen.
Puderzucker und Eiweiß glattrühren und die abgekühlten Plätzchen damit bestreichen.
Dekoration z.B. Speisefarbe, Zuckerstreusel, Schokostreusel und so weiter.
 

Sour Creme Wonder


350 g Dinkelmehl Typ 630
150 g weiche Butter
200 g saure Sahne
1 Prise Salz
1 Ei, Hagelzucker
Zubereitung:
Mehl mit Butter zu einer glatten Masse kneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde kühl ruhen lassen. Den Teig ausrollen, Formen ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Das Eigelb verquirlen, alles damit einpinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Solange backen, bis eine leichte Bräunung entstanden ist.
Variante: Den Teil in Platten ausrollen, mit Zimtzucker bestreuen, aufrollen, kleine Scheiben schneiden und backen.
Tipp: Dieser Teig kann auch als Quiche und Tarteteig genutzt werden. In Frischhaltefolie eingewickelt hält er sich lange im Kühlschrank.
 

Cappuccino-Kekse


75 g Speisestärke
75 g Dinkelmehl Typ 630
1 EL Kakaopulver
1 EL Espresso-Kaffeepulver
75 g Puderzucker
100 g Butter
1 Ei
75 g gehackte Schokolade
50 g gemahlene Mandeln.
Zubereitung:
Alle Zutaten vermengen, walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10 Minuten bei 180 ° backen.
Tipp: mit weißer Schokolade verzieren.
 

Marmeladis


75 g brauner Zucker
125 g Butter
125 g Dinkelmehl
Marmelade (am besten die Lieblingsmarmelade)
Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verkneten. Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Eine kleine Mulde in die Kugel formen und mit etwas Marmelade befüllen. Bei 170° 14 Minuten backen.
Schmalzgebäck
300 g Zucker
250 g Schmalz
400 g Dinkelmehl Typ 630
1 TL Hirschhornsalz
Zubereitung:
Alle Zutaten zusammen kneten. Rollen formen, Scheiben abschneiden und zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180° ca. 20 Minuten backen.
Variante: Die Teigmenge halbieren und unter eine Hälfte Backkakao einarbeiten.
Tipp: Superlecker ist es, die hellen Kugeln in ein wenig Vanillezucker zu wälzen vor dem Backen.
 

Nusstraum


250 g gemahlene Haselnüsse
250 g Puderzucker
4 Eiweiß von kleinen Eiern
Nüsse zum Verzieren
Zubereitung:
Nüsse und Puderzucker vermischen. Eiweiß sehr steif schlagen, die Nussmischung unterheben. Mit einem kleinen Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech setzen. Jeden Haufen mit einer Nuss versehen. Bei 175° 20 Minuten backen.
Variante: Walnüsse statt Haselnüsse verwenden.
 

Zimtsterne


150 g Puderzucker
1 gehäufter EL gemahlener Zimt
250 g sehr fein gemahlene Mandeln
1 TL flüssiger Honig
1 Eiweiß. Backpapier
Guss: 100 g Puderzucker, 1 Eiweiß
Zubereitung:
Puderzucker und Zimt mischen. Mandeln zumischen. Honig und Eiweiß einarbeiten bis alles gut vermischt ist. Zwischen 2 Lagen Backpapier den Teig ausrollen. Das obere Papier entfernen, kleine Sterne ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Für den Guss Puderzucker und Eiweiß mischen. So lange rühren, bis eine helle Creme entstanden ist. Dafür kann gerne eine Küchenmaschine zum Einsatz kommen. Die Sterne mit der Eiweißcreme bestreichen. Bei 150° 12 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.
 

Nougatflügel


100 g Backnougat
50 g Butter
125 g Puderzucker
2 Eier
250 g Dinkelmehl Typ 630
½ Packung Backpulver
Zubereitung:
Nougat und Butter cremig rühren. Zucker und Eier zufügen. Mehl und Backpulver unterarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde kühl aufbewahren. Danach den Teig ausrollen und „Flügel“ (oder andere Form) ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 180° 15 Minuten backen.
Tipp: ca. 100 Nougat erhitzen und die Flügel damit bestreichen.
 

Bethmännchen

 
250 g Marzipanrohmasse
90 g gemahlene Mandeln
90 g Puderzucker
1 Eiweiß
1 Eigelb
Ganze Mandeln
Zubereitung:
Alles zu einer glatten Masse verkneten und 1 Stunde kühl stellen. Kleine Kugeln formen und an jede 3 Mandeln andrücken. Das Eigelb mit 1 EL Wasser glattrühren und die Bethmännchen damit bepinseln. 15 Minuten bei 150° backen.
 
Mag ich