AKTUELLES AUS HAMBURG UND SCHLESWIG-HOLSTEIN

Das perfekte Workout für Zuhause: So halten Sie sich fit und gesund!

Vom

Vor ein paar Tagen haben sämtliche Fitnessstudios, Sportstätten, Schwimmbäder und Co. die Schotten dicht gemacht. Zusätzlich bekommen viele Menschen aufgrund von Homeoffice und selbstverordneter Quarantäne gerade wenig Bewegung. Aber wie hält man sich in den eigenen vier Wänden fit?

Mehr

Frühling, ist das dein Ernst? Jetzt gibt's nochmal Minusgrade

Vom

Seit heute Morgen 04:49 Uhr ist ganz offiziell kalendarischer Frühlingsanfang. Doch tatsächlich macht der Frühling spätestens heute Abend schon wieder eine Pause. Arktische Luftmassen erreichen den Norden im Laufe des Wochenendes und bringen eisige Kälte mit. 

Mehr

Psychologin erklärt: So überstehen wir die Isolation

Vom

Wer kann, soll wegen des Coronavirus zurzeit unbedingt zu Hause bleiben, im Home Office arbeiten und die Kinder betreuen. Die Isolation und Unsicherheit stellt viele Menschen auch psychisch vor Herausforderungen. Deshalb hat die Hamburger Diplompsychologin Kathrin Zach einige Tipps parat, wie uns jetzt nicht die Decke auf den Kopf fällt. 

Mehr

Schutzkleidung wird knapp: Wie ein Landarzt sich jetzt selbst behilft

Vom

Täglich steigt die Zahl der Corona-Infizierten. In Schleswig-Holstein gibt es aktuell knapp unter 200 Erkrankte, in Hamburg sind es schon über 300 Infizierte. Dabei gab es vor zwei Wochen insgesamt erst weniger als 10 Covid-19 -Fälle. Trotz der steigenden Zahlen ist das Wartezimmer von Rio Morawe aus Aukrug bei Kiel paradoxerweise total leer.

Mehr

Corona lässt Urlaube platzen: Keine Touristen mehr in Schleswig-Holstein

Vom

Die Inseln in Nord- und Ostsee sind bereits für Touristen gesperrt. Nun sperrt Schleswig-Holstein Urlauber auch im Rest des Landes aus. Damit auch Tagesausflügler keine Anreize mehr haben, müssen die Restaurants ganztags schließen.

Mehr

Notnasen des Nordens: Diese Tiere suchen dringend ein neues Zuhause

Vom

Zahlreiche Hunde, Katzen, Kleintiere und Reptilien leben in den Tierheimen bei uns im Norden und warten Tag für Tag auf ein neues, liebevolles Zuhause. Viele von ihnen sind nur durch unglückliche Umstände im Tierheim gelandet, wurden ausgesetzt oder abgegeben. Vielleicht erobert eine Notnase ja Ihr Herz? Wir stellen sie Ihnen hier näher vor.

Mehr

Alle Auftritte abgesagt: Corona stürzt Künstler im Norden in Existenznot

Vom

Die Corona-Krise hat den Norden erreicht: Die Schulen sind geschlossen, die Nord- und Ostseeinseln abgeriegelt und alle Kulturveranstaltungen abgesagt. Bis zum 30. April werden keine Konzerte oder Theateraufführungen mehr stattfinden. Doch nicht nur die großen Firmen und Unternehmer sind von den fehlenden Einnahmen betroffen, sondern auch freischaffende Künstler, die jetzt um ihre Existenz bangen müssen.

Mehr

Corona-Krise im Norden: So wird Unternehmen geholfen

Vom

Alle, die glaubten, dass das Coronavirus ohne persönliche Einschränkungen an ihnen vorbeizieht, die werden seit spätestens heute eines Besseren belehrt. Nachdem Kitas, Unis und Amüsierbetriebe geschlossen haben, ziehen jetzt die meisten Geschäfte nach. Es herrscht Ausnahmezustand im ganzen Norden. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt: "Solche Maßnahmen hat es in unserem Land noch nicht gegeben." Wie Unternehmern und Unternehmerinnen jetzt geholfen wird. 

Mehr

Einschränkungen durch Coronavirus: Warum sich jeder an die Regeln halten sollte

Vom

Virulogen sagen: 60 bis 70 Prozent der Deutschen werden sich vermutlich mit Corona infizieren. Das ließe sich kaum noch stoppen, so die Experten. Da fragen sich einige: Sind all die Sicherheitsmaßnahmen nicht völlig überflüssig? Kurz und klar gesagt: Nein! Wir zeigen Ihnen, warum es so wichtig ist, jetzt alle Vorsichtsmaßnahmen zu beherzigen.

Mehr

Coronavirus: Deutsche Inseln in Nord- und Ostsee für Touristen abgeriegelt

Vom

Die ostfriesischen Inseln sind seit Montag für Touristen Tabu. Nur noch Insulaner dürfen sich dort aufhalten. Das haben die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und Niedersachsen gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern am Sonntagabend entschieden. So sollen die Kapazitäten auf den Inseln für die medizinische Versorgung der Bewohner gesichert werden. Die Insulaner, die vom Tourismus abhängig sind, bangen jetzt um ihre Existenz.

Mehr