Heute ist Welt-Suizid-Präventionstag


Alle vier Minuten versucht jemand in Deutschland, sich das Leben zu nehmen. Alle 53 Minuten stirbt ein Mensch durch Selbstmord. Das sind insgesamt 10.000 Menschen pro Jahr.  Der heutige Welt-Suizid-Präventionstag will das Schweigen darüber brechen - so wie auch der Verein „Stigma e.V.“ aus Osnabrück.

Stefan Langes Geschichte


Vor etwa 25 Jahren rutsche der damals 29 Jahre alte Stefan Lange nach einer Trennung in eine tiefe Krise und sah im Suizid damals den einzigen Ausweg. Polizisten fanden ihn jedoch noch rechtzeitig und brachten ihn auf ein Polizeirevier in eine Ausnüchterungszelle. Um andere davonabzuhalten seinen Fehler nachzumachen bricht er ein Tabu. Er spricht in einem YouTube-Channel schonungslos offen über seine Lebensgeschichte. Die Videos werden mehrere hunderttausend Mal geklickt.

 

„Stigma e.V.“ aus Osnabrück


Die YouTube-Videos werden von Paul Lücke, einem der Gründer des Osnabrücker Vereins „Stigma e.V.“, produziert. Das Ziel des Vereins ist es, „Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung und Identitätsfindung nachhaltig zu fördern, die Prozesse zwischen Individuum und Gesellschaft darzustellen, und die Akzeptanz und den Umgang von und mit Menschen, die unter Stigmatisierung(en) leiden, in der Gesellschaft zu verbessern.“

Weitere Informationen zu dem Verein bekommen Sie hier: https://stigma-ev.de/

Mehr über den Verein „Stigma e.V.“ bekommen Sie von unserem Reporter Jan Flemming im Video.

Sie haben Depressionen oder Selbstmordgedanken? Unter den kostenlosen Hotlines 0800/111 0 111, 0800/111 0 222 oder 116 123 erhalten Sie Hilfe von Beratern. Weitere Hilfe bekommen Sie auch über www.telefonseelsorge.de.

Die Telefon-Seelsorge hilft alten und jungen Menschen, Berufstätigen, Hausfrauen, auszubildenden oder Rentnern, Menschen jeder Glaubensgemeinschaft und natürlich auch Menschen ohne Kirchenzugehörigkeit – kostenfrei und rund um die Uhr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sich ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst und nehmen Ihren Anruf ernst – egal, ob um acht Uhr morgens oder um Mitternacht.

Welt-Suizid-Präventionstag
Mag ich