Ungewöhnliche WG


Jedes Semester machen sich Studenten in Norddeutschland auf die Suche nach einer Bleibe. Bei knappem Budget und der bekannten Wohnungsnot in Studentenstädten ist dieses Unterfangen häufig fast unmöglich.

Eine Alternative könnte das Projekt „Wohnen für Hilfe“ sein. Dort gibt es Wohnungen für eine Gegenleistung.

Wie genau das funktioniert, zeigt Ihnen unsere Reporterin Mareike Baumert. Sie hat eine Multi-Kulti-WG in Bremen besucht.

Interessieren Sie sich für das Projekt „Wohnen für Hilfe“? Hier bekommen Sie weitere Informationen: http://www.wohnenfuerhilfe-bremen.de http://www.wohnenfuerhilfe.info

Wohnen für Hilfe
Anzeige
Ich bin der Erste, der dies kommentiert
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige