Alexander Gurgel gewinnt Niedersächsischen Medienpreis

Niedersächsischer Medienpreis

 

Einmal im Jahr zeichnet die Niedersächsische Medienanstalt Hörfunk- und Fernseh-Journalisten aus. Gestern Abend waren gleich fünf unserer Redakteure für den Preis nominiert! Unserem Moderator und Reporter Alexander Gurgel gelang in der Kategorie "Fernsehen Information" der Sprung aufs Siegertreppchen. Mit seinem Beitrag "20 Jahre danach - Die Katastrophe von Eschede" setzte er sich gegen seine Konkurrenten durch.

 

"Ein aufwendiges, rundes und eindrucksvolles Stück"

 

Den Preis überreichte ihm eine RTL-Kollegin aus Köln: Jule Gölsdorf. "Es ist keine Leichtigkeit, die Geschichte zu erzählen, sondern eine Herausforderung, sie würdig aufzubereiten. Dem Gewinner ist es gelungen ein aufwendiges, rundes und eindrucksvolles Stück mit der packenden Dramaturgie zu konstruieren", würdigt Gölsdorf den Gewinner-Beitrag. Alexander Gurgel beschreibt das Unglück von Eschede in seiner Rede als einen "Tag, den man nicht vergisst".

 

Über den Niedersächsischen Medienpreis

 

Die Niedersächsische Medienanstalt verleiht den Preis einmal im Jahr an Journalisten aus TV und Hörfunk. Schirmherr der Preisverleihung ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Alle Preisträger dieses Jahres finden Sie hier.

 

Mag ich