Universität Bremen erforscht Bedürfnisse der Bienen


Ein Großteil von dem, was wir täglich essen, verdanken wir Bienen. Denn die kleinen Tiere bestäuben fast alle unsere Nutzpflanzen. Doch die Insekten werden immer weniger. Ein Forscherteam der Universität Bremen entwickelt deshalb eine Technik, mit der unter anderem die Bedürfnisse der Bienen genauer untersucht werden können.

Online-Imkern


Wenn die Forscher der Universität Bremen ihre Bienenvölker kontrollieren wollen, können sie das theoretisch auch am Smartphone machen. Denn ihre Bienenstöcke haben einen Internetanschluss, über den verschiedene Daten übermittelt werden können; zum Beispiel Informationen über Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Um die Informationen überhaupt speichern und verarbeiten zu können, wurden die Bienenstöcke sogar mit Mini-Computern ausgestattet. Diese Rechner sind sehr kostengünstig. Die Bauanleitung dafür kann jeder im Internet nachlesen. Denn je mehr Imker die Technik nutzen können, desto mehr Bienen-Daten stehen dem Forscher Thorsten Kluß und seinem Team zu Verfügung.

Mehr über die Bienenforschung erfahren Sie von unserer Reporterin Juliana Schatzschneider im Video.

Forscher der Universität Bremen
Mag ich