Sport als Lebensmotivation

 

Mit 92 geht der Hamburger Gerhard Windolf wieder auf Medaillenjagd.

Seitdem er denken kann, lebt und liebt Gerhard Windolf Sport. Im zweiten Weltkrieg kam dann die Tragödie, sein Unterkiefer wird komplett von Granatsplittern durchlöchert, doch genau das wird zum Glücksfall seines Lebens, denn ab da wird sein Hobby zur Lebensmotivation und treibt ihn auch mit 92 noch täglich in die Mucki-Bude.

Reporterin Katharina Steinhöfel hat den Senior-Spitzensportler getroffen.

Senior-Spitzensportler Gerhard Windolf aus Hamburg
Schlagworte
Mag ich