„gemeinsam gesund werden“


Eine Krebs-Diagnose verändert von jetzt auf gleich alles. Doch der Alltag muss irgendwie weitergehen – vor allem, wenn man Mutter ist.

Genau das erlebte auch Annette Rexrodt von Fircks. Die Kinder der ehemaligen Dolmetscherin waren 3,5 und 7 Jahre alt, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam.

Um anderen Müttern zu helfen, hat sie in Grömitz an der Ostsee das Projekt „gemeinsam gesund werden“ gestartet. Was genau sich dahinter verbirgt, zeigt Ihnen unsere Reporterin Isabell Kutz.

>> Als gemeinnützige Stiftung ist die Rexrodt von Fircks Stiftung auf aktive Mithilfe angewiesen. Insgesamt leben rund fünf Millionen krebskranke Menschen in Deutschland. Dabei sind ca. 250.000 Kinder durch die Erkrankung eines Elternteils betroffen. Die Rexrodt von Fircks Stiftung hilft diesen Familien in der schwierigen und belastenden Lage mit ihren Projekten. Wenn Sie die Stiftung – in welcher Form auch immer – unterstützen möchten, dann finden Sie auf der Internetseite der Stiftung weitere Informationen.

 

 

Anzeige
Mag ich
Maren Meyer aus Hannover ist Stammzellenspenderin Mehr
Kein Geld für teure Krebsbehandlung Mehr
Anzeige