Oldenburger kämpft um seine Einbürgerung


Martin Qassemi aus Oldenburg ist ein Positivbeispiel für gelungene Integration. Als Kind flüchtet er aus Afghanistan, findet bei Familie Bensmail ein liebevolles Zuhause und macht gerade sein Abitur. Wir haben den jungen Mann besucht, doch nach unseren Dreharbeiten dann das: Martins Einbürgerung, auf die er seit einem Jahr wartet, könne nicht genehmigt werden - so die Verantwortlichen in der Oldenburger Stadtverwaltung.

Neele Knetemann mit der ganzen Geschichte.

Martin Qassemi soll die Einbürgerung verwehrt werden
Anzeige
Conchita Wurst meint
Die Stadt Oldenburg täte gut daran, Bürger wie Martin nun vollends zu
Mehr
Elvis meint
one for the money, two for the show, three to get ready, Now go cat go!
Petra Lippmann meint
Diese Entscheidung ist nicht nachvollziehbar.
Suse aus NRW meint
Wie ticken die Menschen, die den Jungen nicht hier behalten wollen? Aus dem
Mehr
Gerhard Kähler meint
Es ist immer wieder wahnwitzig, welche Probleme Behörden entwickeln und dann
Mehr
Anuscha Monchizadeh meint
Mir fehlen die Worte - wieder einmal zeigt es sich, was die berühmten
Mehr
Sabina aus BW meint
So eine peinliche Geschichte seitens einer Behörde habe ich noch nie gelesen.
Mehr
Rita Alvarez meint
Ähnlich erging es meinem verstorbenen Mann. Weil deutsche Behörden in den
Mehr
Detlef Wortmann meint
Danke an Fam. Knetemann und ihre Courage. Martin hat genug gelitten. Es wird
Mehr
Ruth Nitsche meint
Wer versteht diese herzlose Entscheidung? Ich nicht! Mein Ja und herzliches
Mehr
K. Zander meint
Liebe Behörden, gebt Euren Herzen doch einfach mal einen Stoß! So einer wie
Mehr
Hans Kranz meint
Behörden haben kein "Herz" sondern einen Ermessens-Spielraum. Und
Mehr
U. Heymann meint
Mir ist jedes mal schleierhaft, warum z.B. Straftäter, die auf unser
Mehr
Vincenza Frioli meint
Kaum zu glauben und zu fassen.
Heidemarie meint
Ich wünsche jedem dieser " Beamten ", dass sie in ihrer Familie das
Mehr
Lona meint
Gebt ihm eine Chance!
Frank meint
Unerhört....in Bremen werden wir überrannt von jugendlichen, drogensüchtigen
Mehr
Ellen Aquene meint
Ich wünsche Martin von ganzem Herzen die Einbürgerung. Viel Glück für ihn
Mehr
Martin Heidingsfelder meint
Wir müssen zusammenhalten um Leid, wie das von Martin, zu vermeiden. Manchmal
Mehr
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige