Obdachlos durch Hamburgs Frostwinter


Bitterkalt ist es zurzeit morgens, wenn man vor die Tür kommt. Jetzt stellen Sie sich vor, Sie müssten die gesamte Nacht draußen verbringen - und das den ganzen Winter über. Das ist der Alltag der Obdachlosen im Norden, deren Zuhause die Straße ist.

Es gibt zwar Notunterkünfte, viele meiden diese aber. Warum - und welche Aufforderung mit knapp 95.000 Unterschriften am Mittwoch an die Stadt übergeben wurde (siehe Foto unten), zeigen Ihnen Rebekka Kaiser und Andreas Geerken.

Obdachlos durch Hamburgs Frostwinter
Anzeige
Mag ich
Anzeige