Große Eröffnung in Friedland


Das Grenzdurchgangslager Friedland ist einer der wohl geschichtsträchtigsten Einwanderer-Orte Deutschlands. Mehr als viereinhalb Millionen Menschen kamen über den Ort im Landkreis Göttingen nach Westdeutschland.

Die Geschichte der Menschen wird jetzt in einem neuen Museum dort erzählt. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das Museum diesen Freitagnachmittag eröffnet. Außer ihm waren auch Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) vor Ort.

Unser Reporter Matthias Willhöft hat für Sie vorab schon mal hinter die Kulissen geschaut und zeigt Ihnen – gemeinsam mit Samah Al Jundi aus Syrien – was die Besucher künftig erwartet.

Anzeige
Ich bin der Erste, der dies kommentiert
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige