Kritik an Öffentlichkeitsfahndung


Zehn Monate nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg hat die Sonderkommission „Schwarzer Block“ am Mittwoch eine weitere Öffentlichkeitsfahndung gestartet.

Mithilfe neuer Fotos will die Polizei weitere mutmaßliche Randalierer finden. Die öffentliche Fahndung ist allerdings nicht unumstritten. Hinzu kommt die Kritik, dass das Fehlverhalten von Polizisten nicht mit ähnlichem Hochdruck verfolgt wird.

Unsere Reporterin Jana Schubert berichtet.

Mag ich