Lecker, Rhabarber!

 

Als Ketchup und in gegrillter Variante mit Spargel

 

(von Jochen Kemker aus Neustadt am Rübenberge)

 

Rhabarberketchup:

Zutaten:

800g Rhabarber (Schalen aufbewahren)
250g Rohrzucker
400g Tomaten
(Eine Tube) Tomatenmark
300g Zwiebeln
10g Ingwer 
1 Zehe junger Knoblauch
½ Chili (nach Geschmack)
1 Zitrone
Olivenöl zum Anschwitzen
Salz und Pfeffer
200ml Estragonessig
               

Zubereitung

Gewaschenem Rhabarber die Schale abziehen und in Stücke schneiden.
In der Zwischenzeit die feingewürfelten Zwiebeln, den  Ingwer, die Chili und den Knoblauch mit etwas Olivenöl langsam anschwitzen. Die Zwiebeln sollen keine Farbe nehmen und schön weich sein.
Die  kleingeschnittenen Tomaten und Tomatenmark zufügen und weiter schmurgeln lassen.
Zum Schluss den Rhabarber mit Saft zugeben und mit dem Essig langsam ca. 45 Minuten zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen.
Mit Salz und Pfeffer Pürieren, durchsieben, abfüllen und genießen!

Ihr könnt auch wie im Beitrag den Sirup extra kochen aus Zucker, Essig, und den Schalen, da kann man die Süße besser steuern.
Gewürze sind auch optional, wer den fruchtigen Klassiker mag auf zusätzliche Gewürze verzichten.

 

Rhabarber- Spargel –Gemüse:


Gewaschene Spargel- und Rhabarberstangen in grübe Stücke schneiden (gerne schräg und grobstückig, damit es in der Pfanne nicht zerfasert).

Zuerst die Spargelstücke in Butter anschwenken, dann Lauchzwiebeln und ein paar grob geschnittene rote Zwiebeln zugeben, für den Geschmack gerne auch noch etwas Thymian zupfen.

Dann den Rhabarber dazugeben und alles zusammen ein paar Minuten brutzeln lassen.

Als Clou für Geschmack und Auge dann noch etwas geschnippelten Zwiebellauch und geschnittene Erdbeeren dazugeben…heiß werden lassen…fertig.

Zusatztipp: Da dann auch alles kalt gegessen werden kann, kann man evtl. Reste mit Essig und Öl beträufeln und hat einen feinen Salat.

 

Guten Appetit wünschen Jochen, Stephan und die gesamte RTL Nord Redaktion! 

Rezepte
Schlagworte
Mag ich