Leben als Analphabet - Unser Reporter trifft in Hamburg ehemalige Betroffene


Speisekarten, Kurznachrichten, Zeitungen - für Menschen, die kaum oder gar nicht lesen können ein Albtraum.

Doch für 435.000 Hamburger und Schleswig-Holsteiner ist das Alltag. Analphabet sein, heißt, ausgeschlossen zu werden von dem, was für die meisten von uns einfach selbstverständlich ist - schwarz auf weiß zu lesen.

Unser Reporter Andreas Geerken war diesen Dienstag in Hamburg unterwegs und hat mit Menschen gesprochen, für die die Lese- und Rechtschreibschwäche eine lebenslange Belastung ist.

Weitere Informationen über die Arbeit des ALFA-Mobils bekommen Sie hier: http://alfa-mobil.de/

Analphabetismus
Mag ich